PUBLICATIONS: MONOGRAPHS / MONOGRAFIEN


ASTRID KORNTHEUER Heute habe ich mit meinem Stativ ein Wildschwein erschlagen. Schon wieder ein Paradies

Verlag Trademark Publishing, Frankfurt
104 Seiten, gebunden, Hardcover, 28,4cm x 23,2cm
Text: Mag Margit Neuhold
Sprachen: deutsch, englisch
Erscheinungsdatum: Okt. 2012

ISBN-10: 3981488520
ISBN-13: 978-3981488524
20€


mehr Informationen und Bilder hier


Die sichtbaren Protagonisten der Aufnahmen "Heute habe ich mit meinem Stativ ein Wildschwein erschlagen. Schon wieder ein Paradies" (2010 2012) sind Sonnenlicht, Blätter, wirres Astwerk und wuchernde Zweige mit all den damit verbundenen Eigenheiten. So zeigt das Diptychon "Gestrüpp 63" und "Gestrüpp 64" auf den Seiten 92 und 93 vom Wetter gezeichnete Brombeerblätter, die beginnen sich ins Gelb- und Bräunliche zu verfärben. Früchte fehlen. Dornige Brombeerranken führen weiter in das Bildinnere, dessen Tiefe aus widerspenstigen Ästchen in den vielfältigsten Braunschattierungen besteht, während der blaue Himmel von einem schönen Wintertag zeugt. Übernächste Seite: Ein Durcheinander von wildem Geäst und kleine Grüppchen mit pinken Blüten wie auch einigen ­wenigen blauschwarzen Beeren bestimmen die Komposition. Die Blätter im Vordergrund sind unscharf und abermals macht es das dichte Buschwerk unmöglich, den Waldboden zu sehen.


ASTRID KORNTHEUER

Verlag Trademark Publishing, Frankfurt
160 Seiten, 220 x 300 mm, gebunden, Kartonumschlag, Schutzumschlag
Mit Texten von: Janos Frecot, Dr. Christian
Janecke, Didier Arnaudet

Sprachen: deutsch, englisch, französisch
Erscheinungsdatum:
Oktober 2010

ISBN 978-3-9813228-4-2
20€

mehr Informationen und Bilder hier

„Man begreift es nicht, man vermag es kaum zu fassen, es ist erschreckend, es ist etwas Unheimliches, etwas beinahe Überwältigendes. „Hat es einen Sinn?“ fragt man sich. Beinahe sinnlos ist es. Es betäubt, es macht den Verstand schwinden. Es tut den Augen, dem Herzen weh, es beklemmt und bestürzt die Seele.“ So wie Robert Walser über die Farbe Grün schreibt, so kann man auch über die Gestrüpp-Bilder von Astrid Korntheuer sprechen. Ihre Fotografien zeigen nicht nur Gehölz, Büsche, natürlich Gewachsenes, sondern auch von der Künstlerin merkwürdig inszenierte Chaosansammlungen und raumgreifende Installationen. Astrid Korntheuer interessiert sich für Dickicht, Verwirrungen und Spiel. Ihre Bilder entstehen mit einer Plattenkamera, die sie durch die Landschaft schleppt auf der Suche nach dem perfekten Gestrüpp. Oder aber Astrid Korntheuer schleppt das Gestrüpp in das Atelier zur Kamera: Ein Gestrüpp in Form einer Materialschlacht von Plastik, Papier, Lichterketten und Kram. Sie komponiert Chaos im Raum für die Fläche. Es entstehen Fotografien ohne Bildmittelpunkt, die überzuquellen scheinen: Detailreiche Wimmelbilder, auf denen man scheinbar endlos viel entdecken kann und dabei die räumliche Orientierung verliert. Die radikalen Raumauskleidungen stiften keinen plausiblen Dingzusammenhang, vielmehr terminieren sie in gegenstandsübergreifender Flächenordnung.

Doch nicht alle Fotografien sind laut und aufdringlich. Astrid Korntheuers präzise orchestrierten Aufnahmen von Landschaft und Geäst sind ruhig, mal melancholisch. Aber auch hier wird das Gestrüpp zur Fläche, zum eigenständigen Konstrukt: weit entfernt, neu geordnet.

Das Buch zeigt fünf wichtige, fotografische Serien der Künstlerin. Angefangen mit dem künstlichen Chaos der „Natures Mortes“ bis hin zum auf die Fläche gebannten Durcheinander von Landschaft.
Astrid Korntheuers große Stärke liegt in Ihrer konzentrierten und konsequenten Bildsprache und in ihrer intensiven Auseinandersetzung mit Gestrüpp als Träger von Chaos, Tatendrang und Neuordnung, von Verheddern, Ersehnen und Zweifeln.

ASTRID KORNTHEUER: STORYTELLING

Hg. POLLEN Monflanquin
24 Seiten, 17cm x 21cm
Erscheinungsjahr: 2009

Erschienen anlässlich des gleichnamigen Aufenthaltstipendiums
09-12/2008, Textbeitrag von Didier Arnaudet

 

 

ASTRID KORNTHEUER ARBEITEN I WORKS

Eigenverlag, 64 Seiten, 21cm x 25,5cm
Erscheinungsjahr: 2007
Gefördert von: Kunststiftung NRW
Textbeiträge von Dr. Verena Kuni und Nadia Orlopp

 

 

 

PUBLICATIONS: CATALOGUES, CONTRIBUTIONS / KATALOGE, BEITRÄGE

2012
DAS MAGAZIN,
die Kulturzeitschrift aus Berlin, Heft 04/2012

2011
Katalog Werkschau Nr. 45: IDENTITÄT,
Herausgeber: Fotogalerie Wien, Format: 22x19cm, 144 Seiten, Text: Claudia Marion
Stemberger 
ISBN 978-3-902725-30-1


2010

GENERALIST No. 2, Architecture Magazine, About: "Research" (February 2010)
Edited by Fachbereich Architektur der TU Darmstadt

MEMENTO, Verlag 77, Marburg, Seiten 24-37, ISBN: 3-9811-8373-3
MISSY MAGAZINE # 03/10, Heft Nr. 8, Seiten 26-32
STYLEPARK
, Heft Dezember 2010

2009
KUNSTPREIS JUNGER WESTEN 2009 - Grafik, Zeichnung, Fotografie - Published by: Ferdinand Ullrich und Hans-Jürgen
Schwalm and Kerber Verlag, Bielefeld (September 2009) ISBN 978-3-939753-29-2


2008                
68/10 Jahre Moldaustipendium
, Hg.  Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK)

2007                
Heimatgrün
, Verlag Heimatdesign Berthold und Grey GbR, Seiten 59-67, ISBN 978-3-00-022872-8

2006                
GAZE
,
eine Publikation der HfG Offenbach und der Friedrich Ebert Stiftung, ISBN 978-3-921997-58-5            
Junge Kunst - Saar Ferngas Förderpreis
2006, Seiten 92-97, ISBN: 3-89422-140-2

2004                
Kunstpositionen 2004 | 05,
Katalog zur Ausstellung in der Allgemeinen HypothekenBank Rheinboden AG, ISBN: 3-921997-49-6
alo est vera – gender/medien/kunst, Hg. Eva Huber und Verena Kuni, Frankfurt/M  und Basel, Stroemfeld 2004, ISBN: 3-87877-480-X